Montag, 11. Dezember 2017

Pike & Shot - Highlander

Neue Highlander braucht das Hochland


In meiner Sammlung stehen zwar schon etliche Highlander herum, aber beim Erstellen einer Liste für 'Pikeman's Lament' habe ich dann festgestellt, dass mir genau ein paar Minis fehlen.
Ein guter Grund also, wieder einmal einige Highlander zu bepinseln.

Passende Minis von Warlord Games und Perry waren schnell zusammengesucht und grundiert.
Die Bemalung ging wieder flott und leicht von der Hand. So macht es richtig Spass, Miniaturen zu bemalen.

WIP, aber schon fast fertig

Und nun die Schnappschüsse der neu bemalten Highlander, welche sich um die Fahne ihres Königs Charles versammelt haben. 


Scots Royalist Standard











Sonntag, 19. November 2017

Neues Spiel - Neue Zonen


Mit meinem Wiedereinstieg ins Warhammer 40k ist mir beim Gelände ziemlich schnell etwas aufgefallen: Deckung gibts nur noch in Geländezonen.

Bei uns im Club sind noch viele kleine Geländeteile und Ruinen vorhanden. Um diese nun einfach und diskussionslos weiter bespielen zu können, hab ich mich am verregneten Sonntag kurz daran gesetzt und einige Zonen-Matten gemacht. Natürlich lässt sich die Mattentechnik auch hier einfach anwenden.

Auf dem Flohmarkt oder im Sperrmüll findet man immer wieder tolle Kunstwerke. 
Also richtig gesagt: Das tolle daran ist der günstige Preis für das Rohmaterial: Leinwand ... 😌 



Mit Acryl, Farbe, Sand, Sägespähnen und einem Schuss Leim wird eine Strukturmassen angerührt. 
Diese wird grosszügig auf der Leinwand verteilt. 




Nach mindesten 24 Stunden Trocknungszeit kann der finale Schliff mit Trockenbürsten erfolgen. 
Ich mische mir hier die Graue Farbe jeweils auch gleich passend an und gehen mit einem grossen Malerpinsel dahinter. 





Mit einer robusten Schere können dann die fertigen Matten in passende Stücke geschnitten werden. 




Fertig sind die neuen Geländezonen.








Freitag, 10. November 2017

KreaWorkshop




Im Rahmen des Projektes 'KreaWorkshop' von Kirchberg bewegt' wurden wir als Verein angefragt, ob wir den auch unser Hobby 'Tabletops' vorstellen möchten. 
Dieser Einladung sind wir als Verein natürlich gerne nachgekommen und haben gleich ein Hobbyweekend daraus gemacht und die Türen für interessierte Zuschauer geöffnet. Als Räumlichkeiten wurde uns die grosszügige Aula der Oberstufe Lerchenfeld zugeteilt.  

Ich hatte mein Walking Dead-Projekt darauf ausgerichtet und darauf hin gearbeitet, das Spiel, das Gelände und die Figuren präsentieren zu können. Als zweites Demo hatte ich eine Platte mit meinen Schotten und Iren aus dem Englischen Bürgerkrieg eingepackt. 

Der Demotisch für 'The Walking Dead' in voller Aktion


Mein Demotisch für 'Pikeman's Lament'



Andrea schlägt sich durch die TWD-Demo






Das Wochenende war ein voller Erfolg. Es war sehr spassig und viele Zuschauer kamen über die Zeit verteilt vorbei. Ich konnte einige Demospiele mit Walking Dead und ein Einführungsspiel 'Pikeman's Lament' durchführen. 





Auch absolvierte ich mein erstes Warhammer 40'000 Spiel seit rund sieben Jahren wieder. Gleich in die neue Edition mit 400 Punkten meiner Sororitas. 
Ein sehr spassiges Spiel, bei dem ich gleich wieder eine alte Fehde mit den Tau meines Kollegen Eran auffrischen konnte. Die neue 40K-Edition sagt mir wieder viel mehr zu als jene, wegen der ich die Auszeit genommen hatte. Es ist nun wieder ein spassiges System zwischendurch. 


400 Pkt Soros sind auch in der neuen Edition nicht viel.


Verbissen wogt der Kampf hin und her

Das gerechte Finale!











































Zur Auflockerung wurde ein Speedpainting Wettbewerb veranstaltet. Ich war dann sehr überrascht, dass mein Gobbo vom Juror zur stimmigsten Mini gewählt wurde. Die Figur war mein erster Gobo seit X Jahren und wurde in nur 15 Minuten bemalt. 

Die kritische Jury

Die ersten drei Plätze



Da Rotääää Gobbo



Hier folgen nun noch einige Fotos, welche die Orga des KreaWorkshops von unserem Verein und unseren Spieltischen geschossen hat. 
Vielen Dank an Peter.















Samstag, 4. November 2017

Zombie Tabletops - Teil 21a - Leere Wiese


Beim Aufbau des Demotisches hatte ich zur Auflockerung auch eine kleine Grünfläche bei einem der Häuser platziert. Um die Übergänge abzudecken und die Fläche einzugrenzen habe ich sie dann mit einigen Zaunelementen eingefasst.

Meine Frau meinte dann beim ersten Blick auf den Spieltisch:  "Die Wiese ist zu leer."


Die leere Wiese ...


Tja, da hat sie wohl recht. Was macht man also da? Kurz die Kinder fragen und schnell wurde klar, dass sie dort gerne eine Schaukel hätten ... 😊


Ans Werkzeug und hinters Holz




Einen kurzen Bastelabend später war das Spielgerät auch schon gebaut.



Grössenvergleich: Passt

Noch etwas Farbe und eine weitere kleine Auflockerung kann den Spieltisch bereichern.


Braun grundiert







































Noch fertig bemalen, ein paar Highlights gesetzt und Gras auf Base. 

Die fertige Schaukel wurde dann umgehend im Vorgarten aufgestellt





Sonntag, 29. Oktober 2017

Zombie Tabletops - Teil 21 - Suburb

Once a time in the Suburb


Mit den neuen Gebäuden konnte ich einen weiteren Zwischenschritt abhacken. Der kleine Suburb-Spieltisch ist nun auch einsatzbereit und kann bespielt werden.
Am kommenden Wochenende werde ich ihn als Demotisch am offenen Hobby-Weekend am 'KreaWorkshop' mitnehmen und dort interessierten Leute 'The Walking Dead' vorstellen.






Für den Ablauf der Demo, welche auch auf Leute zielt, die mit Tabletops gar nichts am Hut haben, habe ich den Tutorial-Aufbau aus dem TWD-Quick Start-Heftchen gleich in den Tisch integriert und zu einem kleinen Szenario erweitert. Die Mitspieler übernehmen dabei jeweils die Rolle eines Überlebenden, welcher zu Beginn der Zombieapocalypse versucht die Familienangehörigen zu retten. Mit Kollege Wasi habe ich einen Testlauf des Szenarios durchgeführt. Für das eigentliche Demo müssen so nur noch kleinere Anpassungen vorgenommen werden.

Im Testspiel sollten Andrea und Shane die Rettung von Amy und Sophia übernehmen.

Shane und Andrea betreten auf der linken Seite das Spielfeld.


Bildunterschrift hinzufügen


Geschafft: Das Fluchtauto ist erreicht. 


Sonntag, 22. Oktober 2017

Zombie Tabletops - Teil 20 - Neues Gebäude

Hoch hinaus


Für meinen Demo-Tisch am KreaWorkshop zu Vorstellung des Hobbies hab ich bei der Stellprobe schnell bemerkt, dass mir noch zwei Häuser fehlen. Also nichts wie schnell dahinter und neue Gebäude gebaut ... 

Da ich auch für andere zukünftige TTs höhere Stadthäuser benötige, wird eines dieses Mal schon zweigeschossig.


Die Bausätze ist wie üblich von 4Ground. Es handelt sich um Davis Jewelry und South Point Tenement 1. Den Grundbau der Jewelry habe ich recht fix in einem Zug durchgebaut. Sie unterscheidet sich nur durch den Ladenteil von dem letzten gebauten Haus. Die Schaufenster waren dann doch noch etwas knifflig, mit etwas Drücken und Fluchen hab ich sie dann doch noch einigermassen passabel hinbekommen.


Davis Jewelry von 4Ground







































Das fertige Juweliergeschäft





Das South Point Tenement 1  war dann anschliessend wieder sehr angenehm und flott zu bauen, wie ich es mir gewohnt war.





South Point Tenement1 von 4Ground






Das Gebäude weisst wieder viele kleine Details wie zum Beispiel die schön gestalteten Fenster oder die Übergänge der einzelenen Stockwerke auf. 




Das fertige South Point Tenement
Der Grössenvergleich von Davis Jewlery zum South Point Tenement1